Was ist Bio-LNG und was sind die Vorteile bzw. Nachteile im Vergleich zu Diesel?

Veröffentlicht am

21/05/2024

Kategorie

Blogs, Deutsche Neuigkeiten, Neuigkeiten

Wie kann ich meinen Straßentransport nachhaltiger gestalten? Diese Frage wird von Transportunternehmen und Verladern immer häufiger gestellt. Auf der Suche nach nachhaltigeren Kraftstoffen im Transportsektor taucht der Begriff Bio-LNG immer öfter auf. Aber was genau ist Bio-LNG? Woher kommt es, und was sind die Vor- und Nachteile für Transportunternehmen und Verlader?

Was ist eigentlich Bio-LNG?

Bio-LNG ist die flüssige Form von Biogas, das durch die Vergärung von Abfall- und Reststoffen wie Lebensmittelabfällen und Gülle gewonnen wird. Es ist KEIN Erdgas und daher ohne fossile Brennstoffe.

Zur Herstellung werden Abfall- und Reststoffe zunächst in großen Vergärungsanlagen gesammelt. Bakterien verwandeln diese in Biogas, das dann in einer weiteren Anlage gereinigt und in Biomethan umgewandelt wird. Dies wird schließlich in einer weiteren Anlage gekühlt, verflüssigt und volumenreduziert. Der nächste Schritt besteht darin, das Bio-LNG zu den Tankstellen zu transportieren, damit es getankt werden kann.

BIO- LNG chain from waste to fuel

Woher kommt Rolandes Bio-LNG?

Bio-LNG wird aus Abfallströmen produziert, die hauptsächlich lokal gesammelt werden. Rolande bemüht sich, möglichst nah an unseren Tankstellen zu produzieren… Und wir sind Mitinitiatoren eines Bio-LNG-Produktionsstandorts in den Niederlanden. Diese Anlage wird 2024 eröffnet, wodurch wir 6 Millionen Kilo Bio-LNG niederländischer Herkunft anbieten können. Das entspricht 240 Millionen nachhaltigen Kilometern. Damit machen wir einen weiteren großen Schritt in Richtung der Mission von Rolande: ein Straßentransport ohne jegliche fossile Brennstoffe.

Die Vorteile von Bio-LNG für Transportunternehmen und Verlader

1. CO2-Reduktion

Der größte Vorteil des Fahrens mit Bio-LNG ist die Reduktion von CO2. Von der Produktion des Bio-LNG bis zur Verbrennung im Motor des Lkws (Well-to-Wheel) sind die Emissionen deutlich geringer als die von fossilem Diesel. Der Grund dafür ist, dass es nicht fossilen Ursprungs ist, sondern aus biologischen Abfällen gewonnen wird.

Die folgende Tabelle zeigt die CO2-Emissionen der verschiedenen Kraftstoffe:

Kraftstoff Einheit Energie in MJ pro Einheit CO2-Ausstoß WTT (well-to-tank),
g CO
2 eq/MJ*
CO2-Ausstoß TTW (tank-to-wheel), g CO2 eq/MJ*CO2-Ausstoß WTW (well-to-wheel), g CO2 eq/MJ*% Reduktion im Vergleich zu Diesel
Diesel (fossil) Liter 36,6 22,48 73,06 95,54  
LNG Kilo 49 14,41 60,10 74,51 -22% 
Bio-LNG aus Mist Kilo 49 -100 3,59 -96,41 -200% 

Daten gemäß www.co2emissiefactoren.nl  & Bio-LNG Rolande obv data Rolande 2023

*  „g CO2 eq/MJ“ steht für Gramm Kohlendioxid-Äquivalent pro Megajoule. Diese Einheit wird verwendet, um die Menge an Treibhausgasemissionen zu quantifizieren, die bei der Verbrennung eines Brennstoffs pro Energieeinheit freigesetzt wird.

Wenn Sie Ihre CO2-Reduktionsziele erreichen und Ihren Transport nachhaltiger gestalten möchten, ist Bio-LNG eine gute Option. Durch das Fahren mit Bio-LNG können Sie eine CO2-Reduktion im Vergleich zu Diesel von bis zu 200% erzielen. Wie das genau funktioniert, erklären wir später in einem neuen Blog.

2. Beitrag zur Kreislaufwirtschaft

Die Herstellung von Kraftstoff aus Abfall trägt zur Kreislaufwirtschaft bei. Alle Abfallströme, zum Beispiel aus Lebensmitteln und der Industrie, sind als Rohstoff für Bio-LNG wiederverwendbar. Indem Sie Lkw mit diesem Bio-LNG fahren lassen, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft.

3. Der Kraftstoff kann mit Ihren Nachhaltigkeitszielen wachsen

Bio-LNG hat die gleiche Energiedichte wie fossiles LNG, beide bestehen aus mindestens 95% Methan. Daher kann dieser Kraftstoff einfach einem bestehenden LNG-Lkw hinzugefügt werden. Dies wird auch als Drop-in-Fuel bezeichnet. Es sind keine Anpassungen an den Motoren oder am Kraftstoffsystem der LNG-Lkw erforderlich. Bio-LNG kann in verschiedenen Mischverhältnissen verwendet werden. Indem Sie schrittweise immer mehr Bio-LNG zum LNG hinzufügen, reduzieren Sie kontinuierlich CO2. Die Mischung kann im Laufe der Zeit mit Ihren Nachhaltigkeitszielen wachsen.

Für Transportunternehmer, die ihre Flotte bereits mit LNG betanken, bietet dies den Vorteil, dass sie allmählich und reibungslos auf einen nachhaltigeren Kraftstoff umsteigen können.

 

Bio-LNG LKW

4. Tankinfrastruktur

In Deutschland, Belgien und den Niederlanden gibt es ein zuverlässiges Netzwerk von Bio-LNG-Tankstellen, das in den letzten zwei Jahren stark gewachsen ist. Dies bedeutet, dass häufig eine Tankstelle in der Nähe ist.

5. Leistung von (Bio-)LNG-Trucks

Um mit Bio-LNG zu fahren, benötigen Sie lediglich einen LNG-Truck. Die Trucks sind in verschiedenen Typen/Ausführungen erhältlich. LNG-Trucks sind wesentlich sauberer als Euro-VI-Dieseltrucks und bis zu 75% leiser als Dieseltrucks. Ein LNG-Truck eignet sich hervorragend für lange Strecken und hat eine Reichweite von bis zu 1700 km (vergleichbar mit einem Dieseltruck). Natürlich hängt dies vom Typ und der Marke des Trucks ab.

6. Gesamtbetriebskosten (TCO)

Nachhaltigkeit erfordert Investitionen. In der Transportbranche berechnen wir dies anhand der Gesamtbetriebskosten (TCO). Die TCO umfassen: Kraftstoffkosten, Anschaffungskosten des Trucks, Wartungskosten und weitere Kosten wie Versicherungskosten und Subventionen. Die TCO von Bio-LNG waren, mit Ausnahme der Energiekrise von 2021/2022, besser als die von Diesel. Der Vergleich mit Diesel ist schnell gemacht, aber Bio-LNG ist ein nachhaltiger Kraftstoff, daher gibt ein Vergleich mit anderen nachhaltigen Kraftstoffen wie HVO, grünem Strom oder grünem Wasserstoff ein besseres Bild. Durch den höheren Anschaffungspreis eines Wasserstoff- oder Elektrotrucks und die höheren Kraftstoffkosten für Wasserstoff fallen auch die TCO dieser Trucks höher aus als die von Bio-LNG-Trucks. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass Sie durch das Fahren mit Bio-LNG CO2 reduzieren. Mit Bio-LNG können Sie eine höhere CO2-Reduktion erzielen als mit anderen nachhaltigen Kraftstoffen. Daher bietet Bio-LNG nicht nur sehr günstige TCO, sondern Sie können auch Ihre gesamte Flotte nachhaltiger gestalten.

Nachteile von Bio-LNG

Natürlich gibt es auch einige Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich für Bio-LNG entscheiden.

Die Transportwelt ist immer noch auf Diesel ausgerichtet. 95% aller Trucks fahren noch mit Diesel. Viele Verträge zwischen Verladern und Transportunternehmen enthalten eine Dieselreferenz. Wenn Sie auf Bio-LNG umsteigen, kann dies ein Risiko darstellen. Eine Bio-LNG-Referenz in Ihrem Vertrag löst dies in Kombination mit einem CO2-Reduktionsziel.

Bis Ende 2023 wurde keine Mautgebühr für LKW erhoben, die mit Bio-LNG betrieben wurden. Derzeit werden Bio-LNG-LKW fälschlicherweise als Diesel-Fahrzeuge klassifiziert, und daher zahlen sie die Mautsätze, die für diese Fahrzeuge gelten.

Schließlich benötigen Sie einen LNG-Truck, um mit Bio-LNG zu fahren. Bio-LNG oder LNG kann nicht in einem Dieseltruck verwendet werden.

Schlussfolgerung

Um einen Schritt in Richtung eines fossilfreien Straßentransports zu machen, ist Bio-LNG eine gute Option! Wenn Sie als Transportunternehmer oder Verlader bereits heute CO2 einsparen möchten (bis zu 200%) und Ihre CO2-Reduktionsziele im schweren Straßentransport erreichen möchten, investieren Sie in Bio-LNG.

Wir hoffen, dass die obenstehenden Informationen Ihnen bei einem besseren Verständnis von Bio-LNG geholfen haben. Wenn Sie tiefer in das Thema eintauchen möchten oder spezifische Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Um mehr über Bio-LNG und über alle Entwicklungen immer bestens informiert zu sein, abonnieren Sie unseren Newsletter oder erkunden Sie weiterführende Artikel auf unserem Blog.

Falls Sie konkrete Informationen zu Bio-LNG-Angeboten wünschen oder kostenlos berechnen lassen möchten, wie viel CO2 Ihre Lkw-Flotte einsparen kann, nehmen Sie gern unverbindlich Kontakt zu unserem deutschsprachigen Kundenservice auf. Wir beraten Sie gern.