Rolande eröffnet in Himmelkron bei Bayreuth seine achte Bio-LNG-Tankstelle in Deutschland

Veröffentlicht am

18/12/2023

Kategorie

Deutsche Neuigkeiten, Neuigkeiten
  • Direkt an der strategisch wichtigen Autobahn 9 zwischen München und Berlin positioniert
  • Essenzieller Fortschritt für den CO2-neutralen Nord-Süd-Güterverkehr

Rolande, Vorreiter und Wissenspartner für einen nachhaltigeren Straßentransport mit Fokus auf Bio-LNG (Bio-Liquefied Natural Gas), hat eine neue Bio-LNG-Tankstelle in Himmelkron nahe Bayreuth in Betrieb genommen. Diese bietet zwei Zapfsäulen, an denen Lkw jetzt Bio-LNG tanken und damit ihren CO2-Ausstoß verringern können. Die Tankstelle liegt günstig an einer Schlüsselroute des Nord-Süd-Güterverkehrs von Skandinavien bis zum Mittelmeer. Der Standort (Frankenring 4b) an der Autobahn 9 zwischen München und Berlin stellt für Rolande eine bedeutende Ergänzung seines öffentlichen Bio-LNG-Tankstellennetzwerks in Deutschland dar.

Die kürzlich in Betrieb genommene Tankstelle ist Rolandes achte Bio-LNG-Station in Deutschland. Wie schon bei vorherigen Standorten hat Rolande das Betriebsgelände von IDS (International Diesel Service), einem europäischen Anbieter von Tankkarten und Treibstoffen, gemietet. Die öffentliche Selbstbedienungstankstelle in Himmelkron, Bayern, ist rund um die Uhr zugänglich und unterstreicht das Potenzial von Bio-LNG als ökologische Kraftstoffalternative. Durch weitläufig gestaltete Ein- und Ausfahrten eignet sie sich hervorragend für schwere Lkw und bietet den Nutzern ein komfortables Tankerlebnis. Ihr avantgardistisches Design ist speziell auf die Bedürfnisse von Bio-LNG-betriebenen Lkw ausgerichtet. Mit seinen Stationen erweitert Rolande das bestehende deutsche Bio-LNG-Netzwerk, das aktuell 157 öffentliche Tankstellen laut Deutscher Energie Agentur (DENA) zählt. Zudem positioniert sich Rolande als strategischer Partner für die CO2-Reduzierung im schweren Straßenverkehr.

Mit der Inbetriebnahme der Tankstelle in Himmelkron vertieft der Bio-LNG-Anbieter seine Bemühungen, ein paneuropäisches Bio-LNG-Netzwerk aufzubauen. Schon jetzt verfügt das Unternehmen über ein engmaschiges Tankstellen-Netzwerk in den Niederlanden sowie Belgien und strebt an, in Deutschland weitere Standorte hinzuzufügen. Rolande bleibt dabei seiner Expansionsstrategie treu, um die Zugänglichkeit von LNG und Bio-LNG für Transportfirmen zu optimieren und investiert stetig in den Ausbau von Tankstellen in diesen drei Nationen.

„Bio-LNG ist der perfekte Kraftstoff für schwere Lkw: Es reduziert die CO2-Emissionen um bis zu 100 Prozent im Vergleich zu einem Diesel-Lkw, und das auf vollständig nachverfolgbare Weise”, sagt Jolon van der Schuit, CEO des LNG-Pioniers Rolande. „Darüber hinaus bietet Bio-LNG zahlreiche weitere Vorteile: Die Nutzung lokaler Abfallströme fördert die Kreislaufwirtschaft, die Reichweite ist mit herkömmlichen Kraftstoffen vergleichbar und die kurzen Betankungszeiten ermöglichen eine effiziente Abwicklung im Transportalltag.“